Hermès Exotenleder Guide

Hermès Exotenleder Guide

Was Hermès als Anbieter von ultimativen Luxustaschen so berühmt macht, ist die exklusive Auswahl an exotischen und normalen Lederarten, die sie verwenden. Hermes bezieht ihre Exotenleder aus Orten wie zum Beispiel Simbabwe und Australien und verwendet nur die besten Materialien, um die luxuriösesten Taschen der Welt herzustellen. Hermès Exotenleder Guide

Krokodil

Eine der gefragtesten exotischen Lederarten von Hermès ist Krokodil. Diese Lederart ist lebendig und auffällig, die großen Schuppen sind sofort erkennbar, was sie zu einem Objekt der Begierde macht. Krokodil ist besonders strapazierfähig, muss aber trotz seiner Herkunft vom Wasser ferngehalten werden. 

Krokodil Bags von Hermes gibt es in zwei Ausführungen: Porosus und Niloticus. Sie korrelieren mit dem Herkunftsort und sind durch eine Signatur neben dem geprägten Hermès Logo leicht zu erkennen.

Porosus wird durch ein „^“-Zeichen angezeigt, während Niloticus den Umlaut-Marker „••“ hat. Darüber hinaus sind Krokodilprodukte an kleinen Vertiefungen auf der Oberfläche zu erkennen, bei denen es sich um sensorische Poren handelt, die dem Krokodil helfen, sich im Wasser zurechtzufinden. 

In Bezug auf den Unterschied hat Niloticus größere Schuppen, während Porosus feine und symmetrische Schuppenmuster aufweist. Jedes Hermes-Produkt dieser Lederarten ist entweder glänzend oder in matt erhältlich. Die Shiny Skin Croc Bags sind besonders glänzend und werden durch ausgiebiges Polieren des Leders erzielt. Hermès Exotenleder Guide

Alligator

Ein weiteres Luxusleder, das Hermes verwendet, ist Alligator. Nicht zu verwechseln mit Krokodil. Alligator stammt in der Regel aus Florida in den Vereinigten Staaten und seine Schuppen sind in der Regel stärker gemustert als beim Krokodil. 

Die Signatur auf der jeweiligen Tasche ist ein Quadrat-Symbol neben dem geprägten Hermes-Logo, sowie eine markante Nabelnarbe, um die Authentizität darzustellen. Alligator Bags gibt es in matten und glänzenden (Lisse) Varianten

Lizard (Eidechse)

Während Krokodil und Alligator die beliebtesten exotischen Lederarten sind, die von Hermès verwendet werden, verwenden sie auch eine ausgewählte Anzahl verschiedener anderer Lederarten, wie z. B. Eidechse. 

Da Hermes dieses Leder selten für neue Produkte verwendet, ist die Anzahl der verfügbaren Taschen eher geringgehalten.

Lizard Leder ist an einem „-“-Zeichen neben dem Hermes-Logo zu erkennen. Die kleinen Schuppen sorgen merklich für ein glänzendes Finish. Als eine der empfindlichsten Lederart von Hermès, erfordert sie besondere Aufmerksamkeit. 

Um ein Austrocknen und Abblättern zu vermeiden, muss Lizard-Leder daher auf eine angenehme Temperatur gehalten werden.

Aufgrund der Größe der afrikanischen Warane, die Hermes für die Stücke verwendet, wird Eidechsenleder in der Regel für kleinere Handtaschen verwendet.

Ostrich (Strauß)

Eine andere exklusive, exotische Lederart, die Hermès verwendet, ist Ostrich (Strauß). 

Diese Lederart ist an seinen vielen „Punkten“ zu erkennen, die einen bezaubernden „Polka Dot“-Look verleihen, der Weiblichkeit ausstrahlt. Straußenleder ist ein fester Favorit unter Luxusmenschen. Hermès Exotenleder Guide

Sie möchten sich über die „normalen“, edlen Hermès Lederarten informieren? Diese finden Sie hier.

Schreiben Sie mir auf WhatsApp!

Bald wieder Da

Sommerurlaub

Kurzer Hinweis:

Liebe Kundinnen und Kunden,
ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich vom 15.07. bis zum 18.08.2024 in den wohlverdienten Urlaub gehe. Ab dem 19.08.2024 stehe ich Ihnen jedoch wieder zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass ich während meines Urlaubs meine E-Mails nur sporadisch bearbeiten werde.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Sommerzeit.

Herzliche Grüße,
Dirk Ninnemann

5/5